Dielenschrank

Dieser Dielenschrank besticht durch seine gleichmäßige Aufteilung, alle Außenecken wurden auf Gehrung gearbeitet. Diese Technik bietet sich besonders für Tiefenversprünge an - die Stufe fügt sich harmonisch in das Gesamtbild. Am Ende zum Wohnzimmer wurde eine Tapetenwand errichtet, die den Eindruck erweckt, der Schrank stünde in einer Nische.

Gerne gliedern wir ein offenes Element ein, es ist vielfältig nutzbar und lockert die monochrome Front auf. In diesem Beispiel ist es Nussbaum furniert und kann auch als Sitz zum An- und Ausziehen der Schuhe genutzt werden.