Altbau-Zitronenholzküche

Bei dieser Küche galt es den Küchenbereich von der Diele und dem Wohnungseingang zu entkoppeln, ohne die Räume voneinander zu trennen.

Die Küchenmöbel wurden farblich passend zu den antiken Zementfliesen lackiert. Die Fronten sind seitlich schräg geschnitten, unten und oben jedoch gerade, so dass ein interessantes Fugenbild entsteht. Im Hochschrank steckt rechts ein 200kg tragender, voll heraus ziehbarer Schrank, der locker das Alltagsgeschirr in sich birgt.

Die robuste Arbeitsplatte ist aus solidem Edelstahlblech gekantet, das Becken nahtlos eingeschweißt. Auf der hinteren Aufkantung steht bündig eine hochglänzende Holzrückwand mit eingelassenen Steckdosen. Der praktische Schwallrand an der Arbeitsplattenvorderkante verhindert, dass Vergossenes auf den Boden tropft.

Der dreiteilige Hängeschrank ist mit goldschimmernden Zitronenholz furniert und transparent lackiert. Die Regalform und die Glastüren betonen die Offenheit und Großzügigkeit des Raumes.

Die beidseitig - ebenfalls Zitronenholz furnierte - nutzbare Theke vereint viele Funktionen: links ragt tief die Spülmaschine in ihren Körper, mittig teilen sich Küchen- und Thekenschrank die Tiefe und rechts füllen 80cm lange Schubladen die ansonsten schlecht nutzbare Ecke der Küche aus. Dabei manifestiert sie auf Grund der Materialwahl und ihrer Höhe den Übergang von der Küche zum Wohnbereich.